Reisetagebuch Oktober 2017 – Teil 2

Von Xavier, Brotexperten und der schönen blauen Donau

Moin,

eigentlich waren meine Reisewochen gut geplant. Alles im Voraus gebucht und ich wusste fast mantraartig wann ich wo bin, hinfahre oder übernachte. Das änderte sich ziemlich schlagartig als ich bei VW in Weinheim stand und der Mitarbeiter mich ungläubig anschaute, als ich ihn fragte ob ich mit dem Auto so noch nach Hamburg fahren könnte. Die ganz eindeutige Antwort war: Nein! Puh – durchatmen – und dann die Frage: wie lange wird die Reparatur dauern?

An dieser Stelle möchte ich einmal kurz einwerfen, dass es diese Situation ist, bei der ich Kfz Mechaniker beneide, da nicht wirklich die Frage kommt: was kostet das oder geht das auch günstiger. Nein, man ist einfach nur dankbar, wenn das Auto rechtzeitig repariert wird und schluckt nur einmal kurz trocken bei dem Preis und zahlt ihn doch. Um es kurz zu machen: es war eine Klappe am Motor defekt, die definitiv ersetzt werden musst und ich wollte nun auch nicht mit meinem vollgepackten Auto von Händler zu Händler fahren um irgendwo einen günstigeren Preis zu erhalten. Also Auto abgestellt, Mietwagen genommen, Koffer umgepackt und den freien Tag + Feiertage genossen.

Und dann läuft´s aber weiter nach Plan, oder?

Allerdings habe ich mich auch schon in Richtung meines nächsten Kurses gemacht und zwar direkt wieder zur Akademie Deutsches Bäckerhandwerk in Weinheim. Dort habe ich am 4. und 5. Oktober zum zweiten Mal dieses Jahr einen Basis Intensiv Kurs für Kollegen geben dürfen. Nun ist der Basis Kurs schon Routine, aber ihn nur mit Fachleuten zu geben ist immer wieder eine kleine Herausforderung. Zum einem sind sie nicht wirklich „Anfänger“, aber irgendwie doch, wenn es um Blütenpaste, Modellierfondant & Co. geht. Zum anderen ist es aber auch total anders, als meine anderen Kurs, da es auch schnell um Marketing, Preise, Verkaufsgespräche und ähnliches geht. Nun hat die Akademie noch den Vorteil, dass es nicht nur Kursraum ist, sondern auch ein Gästehaus hat und die meisten Teilnehmer dort übernachten. Somit kann man Abends noch zusammen sitzen und sich weiter austauschen.

Das tolle am Mittwoch war dann noch, dass mein Auto wieder repariert war und ich es abholen konnte (einen Tag vor dem vereinbarten Termin). Allerdings musste ich feststellen das mein Plan: Donnnerstag Abend nach dem Kurs nach Hamburg fahren (ca. 6 Stunden) und am nächsten Morgen um 8:00 Uhr in den ICE nach Wien steigen, einfach unattraktiv klang. Mir war nicht wirklich nach so viel Stress, zumal ich in Hamburg auch noch die Koffer umpacken müsste. Also kurzerhand die Entscheidung, dass ich gleich von Weinheim nach Wien weiter fahre. Was für ein Glück! Denn als ich Donnerstag Morgen aufwachte und wie gewohnt über Internet meinen Heimatsender hörte, war schon die Rede von Unwettern und Sturmböen… somit konnte ich ganz entspannt den 2. Kurstag angehen. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß und auch die Torten konnten sich sehen lassen.

Gruppenfoto nach dem 2 Tageskurs in Weinheim

Vielen Dank Bernd Kütscher für das Gruppenfoto und Danke auch für das Selfie mit Dir. Und wer sich jetzt fragt, woher man Bernd vielleicht kennt (ausser ihr seid Bäcker, weil da ist er wirklich fast jeden bekannt), er war in der 1. Staffel von „Deutschlands bester Bäcker“/ZDF an der Seite von Johann Lafer zu sehen war! Also quasi ein TV-Jury Kollege von mir. Zudem einer der Experten für Brot/Brötchen in Deutschland und einen sehr interssanten Blog hat er auch noch www.brotexperte.de

Bernd Kütscher und ich - Selfie mit dem Brotexperten

Abends machte ich es mir im Gästehaus gemütlich und war einfach nur dankbar, dass ich bei dem Umwetter in Norddeutschland nicht mehr in die Richtung fahren musste. Am nächsten Morgen wollte ich so gegen 8:00 losfahren und während die Nachrichten kamen, dass am Hamburger Hauptbahnhof kein einziger Zug mehr fuhr, machte ich mich ganz gemütlich auf den Weg Richtung Wien!

Musik laut und … richtig: Mitsingen!

Ich fahre wirklich gerne Auto. Man ist unabhängig, kann Pausen machen und man kann laut Musik hören UND mitsingen ohne das sich jemand beschweren kann. Davon hatte ich jetzt 8-9 Stunden vor mir und die Sonne schien auch die meiste Zeit dazu. Was will man mehr!

Am Samstag Morgen war dann um 8:00 Uhr Kurs vorbereiten bei Cake Decor & More in Wien angesagt und zwei Tage Basis Intensiv Kurs starteten. 10 neue Teilnehmer und wieder ganz viel Freude und Begeisterung beim Torten dekorieren. Abends war ich von meinen Gastgebern noch eingeladen zu einem Fotoshooting der besonderen Art:

Gruppenfoto der etwas anderen Art - Vorbereitungen auf den Kurs bei Cake Decor & More in Wien

Das hat bei Cake Dekor & More Tradition und da muss jeder Dozent mal durch. Danach noch ein lustiges Abendessen und dann ging es über den Mond beschienen Prater wieder zurück zum Hotel. Schließlich musste ich ja für den 2. Tag noch fit sein.

Prater bei Nacht - Kursvorbereitungen mal anders

Der erste von zwei wundervollen Kursen in Wien

1. Kurs bei Cake Decor & More in Wien im Oktober 2017

Und hier das erste Gruppenfoto mit den fertigen Torten

Gruppenfoto des 1. Kurses bei Cake Decor & More in Wien im Oktober 2017

Aber es ging ja noch weiter! Da die Nachfrage groß war, hatten wir uns im Frühjahr entschieden nach einem Tag Pause noch einen Basis Kurs anzubieten. Aber erst einmal hatte ich den Montag noch frei. Diesen habe ich genutzt um einwenig die Seele baumeln zu lassen. Das heißt gemütlich Frühstück mit Freunden und einem Gläschen Champagner, ein wenig Stadtbummel, ein Museeumsbesuch ist auch immer wieder schön (die Raffael Austellung in der Albertina ist sensationell!), Kaffee trinken und Torte essen und den Abend mit guten Gesprächen und Freunden ausklingen lassen.

Back to Business – schön wenn einem die Arbeit so viel Spaß macht

Auch der 2. Kurs startete wie gewohnt und am Abend wurde ich von einer Runde „Zuckergoscherln“ zum Heurigen ausgeführt. Danke Mädels für den schönen Abend!

Abendprogramm mit den Zuckergoscherln im Heurigen, Wien im Oktober 2017

Ja und heute endete der 2. Kurs und auch diese Teilnehmer sind zufrieden mit ihren Kurstorten nach Hause gegangen.

Glückliche und zufriedene Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Cakes Decor & More in Wien

Und ich? Ich mache mich gleich auf den Weg zu meinem nächsten Zwischenziel, aber wohin es in der nächsten Tagen geht, erzähle ich Euch dann wieder nächste Woche. Aber ich kann Euch verraten, dass es viele Kilometer singend über Autobahnen geht.

xxx

Betty´s Logo - Unterschrift mit Kussmund

One Comment

  • Gerti Nadler

    Hallo,
    nachträglich nochmals herzlichen Dank für die liebe Beratung bezüglich meiner 1. „Winterlichen Pavlova“ (gestern auf der Kuchenmesse Wien). Ich bin ganz zufällig auf die Sendung „Das große Backen“ gestoßen und habe die letzten Sendungen mit großer Interesse und Begeisterung verfolgt. Seit dieser Zeit bin ich eine totaler Fan von „Betty“. Auch den Messetermin habe ich zufällig in der Zeitung entdeckt. Mein Messebesuch war daher sehr neu. Nachträglich auch dementsprechend meine Eindrücke. Jetzt beschäftigt mich aber noch eine Frage.
    Ich möchte sehr gerne dein großes Buch erwerben, aber mit einer Widmung von dir. Kann mich aber nicht erinnern, ob ich dieses Buch gestern auf der Messe bekommen hätte !!!! Kann ich es auch über dich bestellen? Anders würde ich ja nicht ein signiertes bekommen. Wenn es nicht möglich ist, werde ich mir das Buch im Buchhandel besorgen. Schön, dass es deinen Blog gibt, für mich total interessant und lehrreich.
    Mit den allerliebsten Grüßen
    Gerti

Schreib doch was dazu!