Rosen aus Blütenpaste

Moin,

in ein paar Tagen ist Valentinstag und die Blumen- und Süßigkeitenläden haben die Bestände saisonal entsprechend aufgestockt. Ich persönlich mag gerade an solchen Tagen ja viel lieber das selbst gebastelte und was bietet sich das mehr an als eine Rose aus Blütenpaste. Ja ok, es war ein Versuch – ich gehe mal davon aus, dass die meisten Männer dann doch lieber den Weg in die entsprechenden Läden und Kaufhausabteilungen suchen, aber ich finde es schön, wenn eben nicht nur der oder die PartnerIn ein Valentin bekommen. Auch unseren Lieblingsmenschen gehört dieser Tag und die damit verbundene Aufmerksamkeit. Also spricht nichts dagegen, wenn wir selber kreativ werden und basteln. Womit wir wieder beim Thema wären.

Etwas aufwendiger, aber dafür auch wirklich wunderschön sind Rosen aus Zucker, besser gesagt aus Blütenpaste. Denn Blütenpaste lässt sich viel dünner ausrollen als Fondant oder Marzipan und mit ein paar Handgriffen wirkt die so modellierte Blüte wir aus dem Rosenbeet geschnitten. Die Natur ist im übrigen auch hier wieder die perfekte Ideenquelle und Vorlage was Farben und Schattierungen angeht.

Neben eben genau diesem Anlass, dem Valentinstag, sind Rosen natürlich immer ein Hingucker auf Torten und nicht zuletzt „die“ Blume für Tortendeko schlechthin. Ich weiß, dass auch gern echte Blumen als Deko verwendet werden. Das ist sicherlich eine einfache Variante und erfüllt gewiss auch den Zweck, aber wer sich auch nur mal ein kleines bisschen mit der Zucht von Rosen oder generell von Schnittblumen beschäftigt hat, der weiss, was die Blumen vom Schnitt bis in den Laden alles erleben und da sprechen wir noch nicht einmal von den Düngemitteln und Pestiziden, die bis zum Schnitt zum Einsatz kommen. An diese Dinge sollte man denken, bevor man auf die Idee kommt echte Blumen, am besten noch mit Stiel in die Torte zu stecken.

Nehmt euch doch lieber die Zeit und seht es als Yoga für die Sinne, wenn ihr die Blüten selber aus Blütenpaste modelliert. In den letzten Monaten gab es bereit das ein oder andere Video zum Thema Zuckerfloristik und Blumen aus Blütenpaste auf´m Kanal. Schaut doch auch mal dort rein, denn neben ausführlichen Anleitungen habe ich auch dort viele Tipps & Tricks für euch. Zum Beispiel sind die elementaren Themen Ausdünnen, Drahten und Pudern ausführlich in bereits erschienen Videos veröffentlicht worden.

Jetzt habe ich erst einmal die Materialliste zur heutigen Folge „Rosen aus Blütenpaste“ für euch:

Rote Blütenpaste
Grüne Blütenpaste
18er Draht
Seitenschneider
Kleine Schere
Set Rosenausstecher
Calyx-Ausstecher
Poppy Veiner
Balltool
Kleiner Pinsel
Weicher großer Pinsel
Malerpalette oder Butterbrotpapier
Puderfarbe (3 unterschiedliche Rottöne)
Puderfarbe (2 Grüntöne)
Arbeitsunterlage (glatte Seite vom CelBoard)
FoamBoard
Essbarer Kleber
Esslöffel (auf denen die Blätter trocknen können)
Kokosfett (PalminSoft)
Kleines Rollholz
Frischhaltefolie

Ja, ich gebe zu die Folge diesmal etwas länger geworden und Rosen aus Blütenpaste macht man auch nicht mal eben in 10 Minuten, aber ich kann euch versichern, es lohnt sich und wenn ihr dann die Rose als Einzelblüte oder als Teil eines Arrangements auf die Torte bringt, dann ist jeder Fluch und jede Beschimpfung während des Modellieren ganz schnell verschwunden und die Freude der Beschenkten kann man für kein Geld der Welt kaufen.

Viel Spaß beim Nachmachen und bis zum nächsten Sonntag, da heisst es dann schon wieder Tierkreiszeichen, denn der Wassermann gibt das Zepter schon bald an die Fische weiter und wie ihr die mit der 1-2-3 Methode modelliert, das zeige ich euch dann.

 

xxx

betty_logo_1000x1000

Schreib doch was dazu!