Wir machen Ganache

Moin,

auch in dieser Woche dreht sich auf meinem YouTube Kanal alles um eine ganz besondere Frucht bzw. um das was daraus tolles entsteht und aus unserem Alltag und ganz besonders aus unserer Backstube nicht mehr wegzudenken ist.

Es war einmal…

… die Kakaobohne – aber damit wollen wir die Geschichte auch Geschichte sein lassen und widmen uns vielmehr dem, was man daraus alles leckeres zaubern kann. Hier liegt der Schwerpunkt heute auf der Schokoladenmasse, die wir Tortentanten und -onkel besser unter dem Begriff Ganache [gaˈnaʃ] (auch Canache [caˈnaʃ]) kennen. Kuvertüre und Sahne oder klassisch mit Rahm sind die beiden Bestandteile dieser auch unter dem Namen „Pariser Creme“ bekannten „Schokoladencreme“.

thumbnail-folge_02

Die Herstellung ist denkbar einfach und im aktuellen Video auf meinem YouTube-Kanal zeige ich euch mit dem ein oder anderen Tipp, wie ihr das Grundrezept der Ganache ganz einfach umsetzen könnt.

Das Video findet ihr auf meinem Kanal www.youtube.com/c/bettysugardreams oder direkt über den folgenden Link: https://youtu.be/t9voPvlr8KY.

Die Anleitung habe ich hier für euch zusammengestellt:

Verwendet man dunkle Kuvertüre – so wie im Video – benötigt man 400 g Kuvertüre und 200 ml Sahne. [Alternativ: bei gleicher Menge Sahne (200 ml) braucht man 500 g Vollmilch-Kuvertüre oder je nach Geschmack 600 g weiße Kuvertüre.]

Die Sahne aufkochen und die kleingehackte Kuvertüre in eine Schüssel geben. Die kochende Sahne vom Herd nehmen und, sofern sie nicht mehr „blubbert“, über die Schokolade gießen. Mit einem Teigschaber von Zeit zu Zeit umrühren.

Wichtig ist, dass ihr einen Teigschaber nehmt und auf gar keinen Fall einen Schneebesen! Genauso vermeidet bitte ein ständiges Rühren, denn so arbeitet ihr Luft in die Masse mit ein und die brauchen wir nicht 🙂 Sobald keine festen Stücke mehr in der Masse enthalten sind, lasst ihr sie abkühlen. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Zum Einstreichen wird die Ganache etwas erwärmt. So lässt sie sich einfacher aufstreichen.

Die fertige Ganache hält sich so ca. 10 Tage im Kühlschrank. Ihr könnt sie aber auch prima einfrieren und so auch gut vorbereiten. Macht lieber immer etwas mehr, denn wie ihr in der nächsten Woche seht, brauchen wir zum perfekten Einstreichen einer Torte schon ´ne ganze Menge.

Ach bevor ich es vergesse. Man kann die Sahne auch mit der Kuvertüre zusammen in der Mikrowelle unter gelegentlichem Rühren zu einer geschmeidigen Masse schmelzen. Da die Sahne aber nicht aufkocht, ist diese Variante der Ganache jedoch nicht so lange haltbar wie die klassische.

xxx

betty_logo_1000x1000

One Comment

Schreib doch was dazu!