Anleitung: Open Rose

Moin,

es gibt wohl keine Blume, die Romantik mehr symbolisiert als die Rose. Gerade für Valentinstag finde ich die offene Variante noch schöner, da ich sie noch einen Tick romantischer finde, als die klassische Variante. Zudem hat sie den Vorteil, dass jeder selbst entscheiden kann, wie viele Blätter diese Rose haben soll.

rosemood_cakepirate_12_2011
Material:
CelBoard
FoamBoard
Blütenpaste weiß und zart grün
Rosenausstecher, Größe M Caro’s Zuckerzauber
kleines Rollholz
Skalpell
Schere
Silk
Veining Tool
Zahnstocher
Veiner für Rosenblätter
Pinsel
Nagelpfeile
Balltool
Küchenpapier
Draht 26er, 30er weiß
Kleber
Kokosfett
Staubgefäße mittel gelb Lilie Caro’s Zuckerzauber
Puderfarben:
Butterblume, Nelke, Caramel, Jagdgrün, Aubergine Caro’s
Zuckerzauber, Ginko EdibleArt
Floristikband grün

 

dsc_3152

1. etwas Blütenpaste ausrollen

dsc_3153

2. für die inneren Blätter den glatten Blütenkelchausstecher verwenden

dsc_3155

3. mit dem Skalpell an der schmalen Stelle x zerschneiden….

dsc_3156

4. so das ein kleines und ein größeres Blatt entsteht

dsc_3158

5. 30er Draht vierteln, in Kleber tauchen und in das Blatt einführen

dsc_3161

6. auf dem FoamBoard die Ränder mit dem Balltool ausdünnen. Das Blatt von der Spitze zum Draht hin mit leichtem Druck bearbeiten, so dass es sich etwas aufrollt. Es werden je 3 Blätter pro Größe benötigt

dsc_3162

7. aus Küchenpapier Ringe formen

dsc_3163

8. für die größeren Blütenblätter aus Blütenpaste einen kleinen Strang formen. Dies ist die Methode, wie man Blätter auch ohne die Kerben des CelBoards herstellen kann. Wem diese Methode zu lange dauert, kann gerne die Kerben verwenden, aber ich wollte doch auch einmal die andere Variante zeigen

dsc_3164

9. nun mit dem Rollholz die Masse nach links und rechts ausrollen, so dass in der Mitte ein dickerer Steg stehen bleibt

dsc_3165

10. so weit ausrollen, dass wirklich nur an einer Seite noch etwas Steg übrig ist

dsc_3166

11. nun das Blütenblatt so ausstechen, dass die Spitze an der Verdickung ist

dsc_3167

12. 26er Draht dritteln, in Kleber tauchen und in das Blatt einführen

dsc_3168

13. für die erste Lage die Seiten abschneiden, so dass das Blatt etwas schmaler wird

dsc_3169

14. so sollte das Blatt ausschauen

dsc_3170

15. das Blatt auf das FoamBoard legen und mit dem Silk Veining Tool strukturieren

dsc_3171

16. den Rand mit dem Balltool ausdünnen

dsc_3173

17. nun mit einem Zahnstocher die obere Kante nach hinten Rollen

dsc_3174

18. das Blatt zum trocknen in den Papiertuchring legen und etwas eindrücken, so dass das Blatt leicht gewölbt ist

dsc_3175

19. 5 weitere Blätter fertigen. Für alle weiteren Blütenblätter je 5 Blätter fertigen. Beginnend mit dem gleichen Ausstecher, der schon für diese Lage verwendet wurde, dabei die obere Kante, je größer das Blatt wird, weiter nach hinten einrollen.

dsc_3176

20. grüne Blütenpaste ausrollen und Blätter ausstechen

dsc_3177

21. durch die Zacken am Rand kann es zu leichten Fransen kommen. Diese nicht entfernen, dass passiert erst nach dem trocknen (da es dann einfacher ist)

dsc_3178

22. 26er Draht in Kleber tauchen und in das Blatt stecken

dsc_3180

23. das Blatt in den Veiner legen und die Adern einprägen

dsc_3181

24. die Ränder mit dem Balltool ausdünnen und die Blätter auf zerknüllter Alufolie trocken lassen

dsc_3185

25. nach dem Trocken die Blütenblätter zunächst mit Butterblume an der Blattspitze anmalen

dsc_3187

26. mit Nelke von der Spitze in Richtung Blatt Mitte Farbe auftragen, so dass die Blattkante möglichst weiß bleibt

dsc_3190

27. zwei Bündel Staubgefäße in der Mitte teilen

dsc_3192

28. und die 4 Teile mit dem Floristikband zusammenbinden

dsc_3193

29. mit Caramel leicht einpudern

dsc_3198

30. beim Binden der Blüte mit den kleinen Blättern beginnen.

dsc_3199

31. als nächstes folgt eine Runde mit 5 von den schmalen Blättern, die alle in einer Lage festgebunden werden

dsc_3200

31. so sollte die Blüte jetzt ausschauen

dsc_3201

32. die nächste Lage mit 5 Blättern

dsc_3202

33. die dritte Lage

dsc_3203

34. und die letzte Lage

dsc_3204

35. sind alle Blätter eingearbeitet, das Floristikband bis zum Ende der Drähte herunter wickeln

dsc_3205

36. die fertig Blüte

dsc_3206

37. für die Blätter zunächst das gesamte Blatt mit Ginko anmalen

dsc_3208

38. anschließend die Mitte mit Jagdgrün betonen

dsc_3209

39. nun mit der Nagelpfeile die fransigen Enden abfeilen

dsc_3211

40. die Zacken sollten nun nur noch dezent zu sehen sein

dsc_3213

41. die Ränder mit Aubergine betonen

dsc_3214

42. das fertige Blatt

dsc_3215

43. das Floristikband direkt unter dem Blatt befestigen

dsc_3216

44. ca. Daumen breit unterhalb des ersten Blattes die beiden anderen Blätter festbinden

dsc_3217

45. am schönsten sehen die Rosenblätter aus, wenn das obere Blatt eine Nummer größer ist, als die beiden unteren

dsc_3224

46. zum Abschluss die Blätter 2-3 Sekunden in Wasserdampf halten und die Blätter trocknen lassen.

xxx

betty_logo_1000x1000

One Comment

  • Aleksandra

    Eine sehr schöne Schritt für Schritt Anleitung Bin ein absolute Anfänger was Zuckerrosen angeht.
    Da werde ich mich jetzt mal ran trauen. Material und Werkzeug habe ich mir letztens angeschafft.
    Danke Betty.
    Liebe Grüße. Aleksandra

Schreib doch was dazu!